Integrierte Ausgleichung (Panda)

Allgemein

Die in dem linearen Berechnungsablauf verwendeten Beobachtungen werden ausgeglichen, so dass optimale Koordinaten für die Punkte gefunden werden. Die ermittelten Koordinaten der linearen Berechnung fließen als Näherungskoordinaten in die Ausgleichung ein. Die in der Ausgleichung ausgewiesenen Differenzen (dx, dy) beziehen sich auf die Näherungskoordinaten.

Beispiel: Ein Altpunkt wird neu bestimmt (Mz: 1). Die neue Koordinate fließt in die Ausgleichung ein. Nachträglich wird überlegt, diesen Punkt nicht neu zu bestimmen und in der Ausgleichung wird der Punkt geändert von „Neupunkt“ auf „freier AP“. Die Messung dieses Punktes hat jetzt keinen Einfluss mehr auf das Ausgleichungsergebnis und wird mit der eingegangenen Nährerungskoordinate ausgegeben. In diesem Falle entspricht das der Koordinate, wie sie linear ermittelt worden ist.

Ausgleichungstypen:

Die Ausgleichung kennt drei verschiedene Typen:

- Ausgleichung unter Zwang
- Freie Ausgleichung (mit oder ohne Restklaffenverteilung nach der Ausgleichung)
- Dynamische Ausgleichung

Beobachtungen

Folgende Beobachtungen werden für die Ausgleichung verwendet, die KAVDI in Beobachtungsgruppen verwaltet. Für jede Beobachtung gibt es eine Beobachtungsgruppe:

- Richtungen
- Tachymeterstrecken
- Messbandstrecken
- Mit Sapos gemessene Punkte (gemessene Koordinaten)
- Ordinaten/Abszissen
- Querabweichungen

Punkttypen:

Die an der Messung beteiligten Punkte lassen sich in Punkttypen klassifizieren. KAVDI kennt die Punkttypen:

- Altpunkte / Festpunkte
- SAPOS bestimmte Punkte
- Neupunkte

Die Punkttypen werden je nach Ausgleichungstyp erweitert, bzw. gewandelt:

- Feste Anschlusspunkte
- Dynamische Punkte
- SAPOS bestimmte Punkte
- Freier AP
- Neupunkte


Punkttypen in Abhängigkeit des Ausgleichungstyp:



Ausgleichungstyp Mögliche Punkttypen
Ausgleichung unter Zwang Feste Anschlusspunkte
Angemessen gewichtete Anschlusspunkte
Freie Anschlusspunkte
SAPOS bestimmte Punkte
Neupunkte
Freie Ausgleichung Datumspunkte
Freie Anschlusspunkte
SAPOS bestimmte Punkte
Neupunkte
Dynamische Ausgleichung Dynamische Punkte
Freie Anschlusspunkte
Neupunkte



Punkttypen und ihre Bedeutung in der Ausgleichung:

Feste Anschlusspunkte:

  • Alle Festpunkte/Altpunkte werden als Feste Anschlusspunkte deklariert,wenn der Ausgleichungstyp „Ausgleichung unter Zwang“ gewählt ist. Diese Punkte gehen in die Ausgleichung als „unveränderlich“ ein. Alle Beobachtungen werden entsprechend verbessert. Die innerere Geometrie der Punkte wird geändert. Es wird ein Zwang auf die Beobachtungen ausgeführt.



Angemessen gewichtete Anschlusspunkte:

  • In die Ausgleichung unter Zwang gehen die Festpunkte/Altpunkte als Feste Anschlusspunkte ein. Die Festen Anschlusspunkte können angemessen gewichtet werden (Dynamisch). Diese Punkte gelten dann nicht als unveränderlich sonder man lässt ihnen im Rahmen ihrer Genauigkeit Bewegungsfreiheit. Bei diesem Vorgang wird aus den Punkten Angemessen gewichtete Anschlusspunkte.



Freie Anschlusspunkte:

  • Die Festpunkte/Altpunkte, die in einer Ausgleichung keinen Einfluss haben sollen, können zu freien Anschlusspunkten gewandelt werden. Diese werden dann wie Neupunkte betrachtet.



Datumspunkte:

  • Datumspunkte werden nur in der freien Ausgleichung verwendet. Die Datumspunkte sind für die Lagerung des Netzes zuständig. Das Netz wird so gelagert, dass für die Datumspunkte im Sinne einer Helmert-Transformation die Klaffungsquadratsumme ein Minimum ist. Die innere Geometrie des Netzes wird durch die Beobachtungen bestimmt. Die Koordinaten der Datumspunkte nehmen keinen Einfluss auf die Beobachtungen. Alle in KAVDI bekannten Festpunkte/Altpunkte bilden die Datumspunkte. Die Ausnahme bilden die freien Anschlusspunkte. Für Punkte, die mit SAPOS gemessen sind, werden Zusatzparametern geschätzt. Bei den gemessenen Koordinaten wird damit der datumsbestimmende Anteil eliminiert. Das Einführen von Zusatzparametern ist sinnvoll, wenn gemessene Punkte vorliegen, die in einem anderen System als die Fest- oder Datumspunkte der Ausgleichung definiert sind. Die Zusatzparameter können aber nur bestimmt werden, wenn mindestens 3 Punkte gemessen sind. Bei weniger als 3 SAPOS gemessenen Punkten gehen diese auch als Datumspunkte in die freie Ausgleichung. Soll eine freie Ausgleichung mit Restklaffenverteilung gerechnet werden, dann gelten alle Datumspunkte als Passpunkte. Deren Koordinatenklaffungen werden dann auf die Koordinaten der zu bestimmenden Punkte verteilt. Auch hier gilt bei SAPOS gemessenen Punkten: bei weniger als 3 gehen diese als Datumspunkte in die freie Ausgleichung ein und werden als Passpunkte verwendet.



Mit SAPOS bestimmte Punkte:

  • Die mit SAPOS bestimmten Punkte werden standardmäßig in der Ausgleichung unter Zwang und in der freien Ausgleichung als gemessene Punkte betrachtet. Die gemessen Koordinaten gehen mit ihren Standardabweichungen als Beobachtungen in die Ausgleichung ein. Es werden in diesem Fall Zusatzparameter eingeführt, die den datumsbestimmenden Anteil der mit SAPOS bestimmte Punkte eliminieren. Die innere Geometrie der gemessenen Punkte bleibt erhalten. Das Einführen von Zusatzparametern ist sinnvoll, wenn gemessene Punkte vorliegen, die in einem anderen System als die Fest- oder Datumspunkte der Ausgleichung definiert sind.



Besonderheiten:

Ausgleichungstyp Besonderheit
Ausgleichung unter Zwang - Sind der Ausgleichung zu wenig Anschlusspunkte (fest oder angemessen gewichtet) bekannt, so fehlen die Informationen zum Datum. Die mit SAPOS bestimmten Punkte müssen dann zur Bestimmung des Datums herangezogen werden.

- Zusatzparameter bei gemessen Koordinaten können nur dann eingeführt werden, wenn mindestens 3 mit SAPOS bestimmten Punkte vorliegen. Bei weniger als 3 Punkten kann der datumsbestimmenden Anteil nicht eliminiert werden.

In beiden Fällen müssen die mit SAPOS bestimmten Punkte zur Bestimmung des Datums herangezogen werden. Sie werden weiterhin als gemessene Koordinaten betrachtet aber ohne Zusatzparameter. Die mit SAPOS bestimmten Punkte bestimmen dann das Datum mit.
Freie Ausgleichung Zusatzparameter bei gemessen Koordinaten können nur dann eingeführt werden, wenn mindestens 3 mit SAPOS bestimmten Punkte vorliegen. Bei weniger als 3 Punkten kann der datumsbestimmenden Anteil nicht eliminiert werden. In diesem Fall werden die mit SAPOS bestimmten Punkte als Datumspunkte deklariert.

Sapos gemessene Punkte werden bei einer Dynamischen Ausgleichung in Dynamische Punkte gewandelt.



Dynamische Punkte:

  • Dieser Punkttyp findet nur in der Dynamischen Ausgleichung Verwendung. Alle Festen Anschlusspunkte, angemessen gewichtete Anschlusspunkte und mit SAPOS gemessene Punkte gehen in die Ausgleichung gleichmäßig stark untergewichtet ein. Mit diesem Ausgleichungstyp kann der Nachweis über die Qualität des Netzanschlusses erbracht werden.



Neupunkte:

  • Punkte, die erstmalig bestimmt werden. Soll ein Festpunkt/Altpunkt durch die Ausgleichung neu bestimmt werden kann er in einen Neupunkt gewandelt werden.



Koordinatenübernahme nach der Ausgleichung:

Ausgleichungstyp Punkttyp Koordinatenübernahme
Ausgleichung unter Zwang Feste Anschlusspunkte Keine Änderung. Koordinaten sind fest.
Angemessen gewichtete AnschlusspunkteAlte Koordinaten bleiben bestehen.
Freie Anschlusspunkte Alte Koordinaten bleiben bestehen.
SAPOS bestimmte Punkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
Neupunkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
Freie Ausgleichung
(ohne Restklaffenverteilung)
Datumspunkte Schaltbar bei Freier Ausgleichung ohne Restklaffenverteilung.
Freie Anschlusspunkte Schaltbar bei Freier Ausgleichung ohne Restklaffenverteilung.
SAPOS bestimmte Punkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
Neupunkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
Freie Ausgleichung
(mit Restklaffenverteilung)
Datumspunkte Alte Koordinaten bleiben bestehen.
SAPOS bestimmte Punkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
Neupunkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
Dynamische Ausgleichung Dynamische Punkte Alte Koordinaten bleiben bestehen.
Freie Anschlusspunkte Alte Koordinaten bleiben bestehen.
Neupunkte Ausgegl. Koord. werden übernommen.
grundlagen/ausgleichung.txt · Zuletzt geändert: 2013/06/14 09:34 von maria
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki