Unterschiedliche Nummerierungsbezirke (NBZ) verarbeiten


Im Zuge der Migration nach ALKIS und die Umstellung von Gauß-Krüger nach UTM kann es vorkommen, dass verschiedene NBZ´s verwaltet werden müssen.

  • Alt-Punkte haben einen NBZ nach Gauß-Krüger, Neupunkte sollen aber mit einem Punktkennzeichen aus dem NBZ der zukünftigen UTM Koordinate gebildet werden.
  • Katasterämter nach Umstellung auf das UTM-System die Punktkennzeichen mit den Nummerierungsbezirk beibehalten. Das hat zur Folge, dass sogenannte „Altpunkte“ den NBZ aus dem Kilometerquadrat der Gauß-Krüger-Koordinate und „Neupunkte“ den NBZ aus der UTM Koordinaten haben.



Durch die Verwendungsart des 8-stelligen Arbeitskennzeichens (Arb.Kz.) ist zur Bildung des Punktkennzeichens eine Verknüpfung erforderlich.



Hierzu rufen Sie in die Projektkonfiguration auf und wechseln Sie mit einem Klick auf den Doppelpfeil in die erweiterte Ansicht.






Wählen Sie die Karteikarte Punktnummerierung an und






klicken mit der rechten Maustaste in das Feld Nummerierungsbezirke



und wählen „NEU“.





Jetzt geben Sie unter Index den NBZ-Verschlüsselung des UTM-NBZ an und unter Punktnummerierung den dazugehörigen Nummerierungsbezirk. (siehe nachfolgendes Beispiel)





allgemein/nbz-utm-gk.txt · Zuletzt geändert: 2011/05/04 09:40 (Externe Bearbeitung)
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki