Grenzwertdatei (Fehlergrenzen)

Vordefiniert in der Projektvorlage oder auch hier unter Projektkonfiguration kann man die Grenzwertdatei einstellen.



Grenzwertdateien der amtlichen Fehlergrenzen für die verschiedenen Bundesländer werden standardmäßig mit ausgeliefert. Diese Dateien sind einfache ASCII-Dateien und können vom Anwender selbst erstellt oder modifiziert werden. Es ist sinnvoll, für spezielle Messungen zusätzlich (eigene) Grenzwertdateien zu erstellen. Nachfolgend einige Erklärungen dazu.

Verzeichnis: …\GOS_KAVDI\config\berechnung\gza

  • Dateinamen: *.GZA

Aufbau

LABEL=WertBeschreibung / VerwendungLänderversionen
GZA_PGZ_FW=0.009 Winkelfehler beim Polygonzug
Verwendung beim Modul “Polygonzug”
GZA_PGZ_FQ=0.009 Querfehler beim Polygonzug
Verwendung beim Modul “Polygonzug”
GZA_PGZ_FL=0.009 Längsfehler beim Polygonzug
Verwendung beim Modul “Polygonzug”
GZA_POL_DP=0.009 Doppelt polar aufgemessene Punkte
Verwendung beim Modul “Kleinpunktberechnung orthogonal”
Verwendung beim Modul “Kleinpunktberechnung polar”
GZA_POL_DP{11003}=0.009 Doppelt polar aufgemessene Grenzpunkte
Verwendung beim Modul “Kleinpunktberechnung orthogonal”
Verwendung beim Modul “Kleinpunktberechnung polar”
GZA_POL_SP=0.009 Spannmaß zwischen zwei polar bestimmten Punkten
Findet z. Z. in KAVDI V11 noch keine Verwendung.
GZA_POL_AB=0.009 Abgesteckter Polarpunkt
Verwendung beim Modul “Kleinpunktberechnung orthogonal”
Verwendung beim Modul “Kleinpunktberechnung polar”
NRW, BB, MV, RP; BW
GZA_STR_DS=0.009 Doppelt gemessene Strecke innerhalb derselben Vermessung
Verwendung bei den Modulen
“Kleinpunktberechnung orthogonal”
“Kleinpunktberechnung polar”
“Streckenkontrolle”
“Flächenberechnung”
“Umformung auf Messungslinie”
“Kreisberechnungen”
“Pythagorasprobe”
Diese GZA wird verwendet, wenn an der rechnerischen Streckenermittlung nur Neupunkte oder ein Altpunkt und ein Neupunkt beteiligt sind
GZA_STR_VS=0.009 gemessene Strecke gegenüber früheren Vermessungen Verwendung bei den Modulen
“Kleinpunktberechnung orthogonal”
“Kleinpunktberechnung polar”
“Streckenkontrolle”
“Flächenberechnung”
“Umformung auf Messungslinie”
“Kreisberechnungen”
Diese GZA wird verwendet, sobald an der rechnerischen Streckenermittlung nur Altpunkte beteiligt sind.
MAX_F_EG=0.04 Maximaler Fehler beim Einrechnen in eine Gerade
Verwendung bei dem Modul “Einrechnen in die Gerade”
MAX_F_EKB=0.04 Maximaler Fehler beim Einrechnen in einen Kreisbogen
Verwendung bei dem Modul “Einrechnen in den Kreisbogen”
MAX_F_DP=0.009 Maximaler Fehler doppelt bestimmter Punkte (falls nichts Spezielles definiert)
Bei allen anderen Berechnungsmodulen.
Keine
SH, HH, NI; HB, HE, BAY, SL; B, S, ST
MAX_F_DP{11003}=0.06 Maximaler Fehler doppelt bestimmter Grenzpunkte (falls nichts Spezielles definiert
Bei allen anderen Berechnungsmodulen.
GZA_RKV_STP_SYS=0.06 Größte zulässige Abweichung der Restklaffenverteilung beim Standpunktsystem
GZA_RKV_TRANS=0.06 Größte zulässige Abweichung der Restklaffenverteilung bei einer Transformation
GZA_RW_GEBAEUDE=0.06 * N∧ 0.5 Größte zulässige Abweichung beim Rechtwinkel Gebäude
GPS_MAX_GK_LAG=0.03 GNSS-Punkte, max. Grenze bei den entferntest voneinander liegenden Punkten
GPS_MAX_MP_LAG=0.06 GNSS-Punkte, max. mittlere Punktlage
GPS_MAX_KQ_2D=0.06 GNSS-Punkte,max. Koordinatenqualität




Eine Formel kann aus einer Konstante:

GZA_POL_DP = 0,10

oder einer kompletten, in Hochkommata zusammengefassten, Anweisung bestehen:

GZA_PGZ_FW = “(1.0 + (150.0 / S) * (N-1) * N∧ 0.5) / 100.0“

Bei einer Konstante wird die im Programm ermittelte Abweichung mit dem entsprechenden Wert der Konstanten verglichen. Eine Formel wird zuerst ausgerechnet, damit das Ergebnis mit der im Programm ermittelten Abweichung verglichen werden kann. In die Formeln können auch Variablen eingefügt werden, die je nach Berechnungsart Einfluß finden:

S = Strecke bzw. Summe der Strecken
N = Anzahle der Punkte

Wird also bei einer Berechnung (z.B. Polygonzug: zulässiger Winkelfehler) die Verwendung der Variablen gestattet, können Sie „S“ bzw. „N“ in die Formel integrieren.



Für ein Projekt kann nur eine Grenzwertdatei definiert sein. Aus diesen Gründen wurde die Syntax der Grenzwertdateien um Sektionen erweitert. Hiermit ist es möglich, verschiedene Grenzwerte (Feld-, Stadtlage) für einen Grenzwerttyp (ortho.Kleinpunktberechnung) in einer Datei zu definieren.

Erweiterung

Die Grenzwertdatei nrw.gza wurde zwei Einträge erweitert.

[VOR-1996]
GZA_POL_AB = 0.12



[SAPOS]
MAX_F_DP = 0.03

Den Eintrag [VOR-1996] bzw. [SAPOS] können Sie unter den Modulparametern des einzelnen Berechnungsansatzes auswählen. Die Zulässigen Abweichungen werden dann bei einer Neuberechnung aus der gewählten Sektion verwendet.

allgemein/grenzwertdatei.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/28 11:42 von maria
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki